Adipositas: Adipositas ist eine Krankheit. Wenn Sie sehr dick sind, dann haben Sie Übergewicht. Wenn Sie noch dicker sind, haben Sie Adipositas. Das macht den Körper krank.

Apotheke: In einer Apotheke bekommen Sie Medikamente. Für die meisten Medikamente benötigen Sie ein Rezept von Ihrem Arzt. Wenn Sie ein Rezept haben, müssen Sie für Ihr Medikament in der Apotheke nichts oder nur wenig bezahlen.

Arbeitslosengeld II: Arbeitslosengeld II bekommen Arbeitslose, die arbeiten können, aber keinen Arbeitsplatz finden und Hilfe brauchen.

Arzthelferin: Eine Arzthelferin hilft dem Arzt. Arzthelferinnen arbeiten im Krankenhaus. Oder in einer Praxis.

Behandlungsschein: Den Behandlungsschein bekommen Sie vom Sozialamt. Damit gehen Sie zum Arzt. Und geben ihn in der Praxis ab.

Depression: Wenn Sie eine Depression haben, haben Sie keine Freude am Leben. Sie sind sehr traurig. Oder Sie möchten nur im Bett liegen. Wenn dieser Zustand sehr lange anhält, dann sind Sie vielleicht krank. Diese Krankheit heißt Depression.

Diabetes: Diabetes ist, wenn Sie zu viel Zucker im Blut haben. Deswegen werden Sie sehr schwach. Gegen Diabetes gibt es Medizin.

Facharzt: Arzt, der sich um einen bestimmten Teil des Körpers kümmert.

Grippe: Personen haben zum Beispiel Fieber, Schnupfen oder Bauchschmerzen.

Gynäkologe: Ein Gynäkologe oder eine Gynäkologin kennt sich besonders gut mit Frauen aus. Die Frau wird an dem Busen und der Scheide untersucht. Der Gynäkologe oder die Gynäkologin betreut auch schwangere Frauen. Zum Beispiel um zu schauen, ob es dem Baby gut geht.

Hausarzt: Der Hausarzt ist der Arzt, der Sie in der Regel betreut. Er ist der erste Arzt zu dem Sie gehen, wenn Sie krank sind.

Herz-Rhythmus-Störungen: Das Herz schlägt mal schnell und mal langsam.

Internist: Ein Internist ist ein Arzt, der sich mit allem auskennt was im Körper ist. Er ist ein Experte für innere Medizin. Wenn Sie Schmerzen im Körper haben, können Sie zum Internisten gehen.

Niedrige Herzfrequenz: Das Herz schlägt zu langsam. Sie können daran sterben.

Orthese: Ein medizinisches Hilfsmittel zur Stabilisierung und Entlastung von verletzten Körperteilen.

Periode: Eine Frau blutet einmal im Monat aus ihrer Gebärmutter. In Deutschland nennt man die Menstruation auch „Regelblutung“.

Psychologe: Ein Psychologe behandelt Menschen mit seelischen Erkrankungen. Man geht zum Psychologen wenn man traurig oder depressiv ist. Weil man zum Beispiel schlimme Dinge gesehen hat. Dann redet man mit dem Psychologen darüber.

Rezept: Das Rezept ist ein Zettel auf den ein Arzt den Namen von einem Medikament schreibt. Mit diesem Zettel können Sie das Medikament in der Apotheke abholen.

Urologe: Der Urologe ist ein Arzt, der sich mit der Blase und den Nieren auskennt. Zum Urologen gehen Sie, wenn Sie Schmerzen beim Wasserlassen haben. Wasserlassen ist ein anderes Wort für Pinkeln.

Überweisung: Eine Überweisung ist ein Zettel. Die Überweisung bekommen Sie von Ihrem Hausarzt. Auf die Überweisung schreibt der Hausarzt den Namen von einem Facharzt. Zum Beispiel ein Urologe oder Gynäkologe. Mit der Überweisung gehen Sie zu dem Facharzt. Und geben sie in der Praxis ab.

Vergiftung: Eine Vergiftung ist eine Erkrankung die durch Kontakt mit Gift entstanden ist. Eine Vergiftung hat man, wenn man zum Beispiel etwas gegessen hat, was schlecht für den Körper ist. Dann bekommt man Bauchweh und muss sich übergeben.

Wahrnehmungsstörungen: Eine Person nimmt Dinge anders wahr, als sie in Wirklichkeit sind.


Useful words

Depression: A person with a depression has no joy in his or her life. The person is very sad or wants to stay in bed all the time. If you are always in that mood then you are sick. That disease is called depression.

Diabetes: If you have diabetes you have a lot of sugar in your blood. Therefore you get very weak. There is medication against that disease.

General practitioner: The general practitioner is the doctor who generally takes care of your health. He or she is the first doctor you go to, if you have any pain.

Gynecologist: A gynecologist is quite good when it comes to the anatomy of women. The woman’s breasts or her vagina are examined. Or she gets examined when she is pregnant to see if he baby is doing well.

Heart rhythm disturbances: the heart beats fast and slow in short periods.

Influenza: People with influenza have for example fever, a cold or stomach ache.

Internist: An internist is a doctor who knows especially about what is in the body. He is an expert on internal medicine. If you have got pain inside your body then you go to an internist.

Letter of referral: A letter of referral is a note which you get from your general practitioner. On that note the doctor writes the name of a specialist registrar. For example an urologist or gynecologist. You hand the note to the doctor’s office of the specialist registrar.

Low heart rate: The heart beats so slow that you could die.

Medical assistant: A medical assistant supports the doctor. Medical assistants work in the hospital or at the doctor’s office.

Menstruation: Once a month a woman bleeds from her uterus. Obesity: Obesity is a disease. If you are very heavy, you are overweight and if you are heavier you have got obesity. That makes the body sick.

Orthesis: A medical aid. It helps to stabilize the body and to relieve body parts.

Perceptual disorders: A person notices things differently as they are in reality.

Pharmacy: A pharmacy is a place where you can get medicine. For most of the medicine, you need a prescription. With a prescription, you are able to get the medicine for little money or for free.

Physician's certificate of medical treatment: You get it from the social welfare. You hand it to the medical assistants at the doctor’s office.

Poisoning: A poisoning is a sickness you can get through contact with poison. You can get a poisoning if you ate something which has a bad effect on your body. Then you get a stomach ache and you have to vomit.

Prescription: A prescription is a note on which the doctor writes the name of the medication. With this note you can go to a pharmacy and buy the medication.

Psychologist: A psychologist knows about the brain. If you feel sad or depressed you go to a psychologist. For example if you have seen horrible things and therefore you feel bad. Then you can talk to a psychologist. Because it helps to talk about problems.

Specialist: The doctor who is responsible for a certain part of the body.

Unemployment benefit II: Unemployed people, who are employable and need help, receive unemployment benefit II.

Urologist: The urologist is a doctor who knows about the kidney and the bladder. You go to an urologist if you have pain while urinating. Urinating is another word for peeing.